Drucken

Neu ab 26. Juni 2021: alle Judo und Ju Jitsu Trainings ohne Einschränkungen möglich!

Neue Covid-19 Vorgaben ab 26. Juni: Trainings aller Altersgruppen im Dojo ohne Einschränkungen (Anzahl Trainierende/Mindestmattenfläche/Maskentragepflicht) möglich. Es gelten weiterhin die Hygiene- und Abstandsregeln ausserhalb der Tatami, sowie das Führen einer Teilnehmenden-Kontaktliste.

Liebe JJCB-Mitglieder

Der Bundesrat hat am 23. Juni überraschend weitgehende Lockerungen in vielen Bereichen mit Wirkung per 26.Juni verfügt. Diese sind insbesondere im Sport wesentlich und betreffend unseren Trainingsbetrieb. Zum Glück im positiven Sinn: wir können den regulären Trainingsbetrieb wieder aufnehmen!
«Für Personen, die sportliche oder kulturelle Aktivitäten ausüben, gibt es in Aussenbereichen neu keine Einschränkungen mehr. Bei Aktivitäten in Innenräumen müssen die Kontaktdaten erhoben werden. Die Maskenpflicht, die Pflicht zur Einhaltung des Abstands sowie die Kapazitätsbeschränkungen werden aufgehoben.»
Unabhängig vom Alter ist auch Kontaktsport, also Judo und Jiu-Jitsu in Innenräumen (Dojo) in grösseren Gruppen möglich. Die Beschränkung auf maximal vier Personen auf einer Fläche von 50m2 entfällt. Was die Übergänge (Pausen) zwischen den Trainings betrifft, sind diese auch nicht erforderlich und können in Absprache mit den Trainerinnen und Trainern der aufeinanderfolgenden Trainingsgruppen beibehalten oder weggelassen werden.  
 Es muss aber weiterhin zwingend eine Präsenzkontrolle bei den Trainingsteilnehmenden geführt werden. 



Mit sportlichen Grüssen
Im Namen des JJCB-Vorstandes
Erwin Bollinger, Präsident
Bern, 27. Juni 2021